Nous utilisons des cookies pour améliorer votre expérience sur ArtQuid. En poursuivant votre navigation, vous acceptez notre utilisation de cookies.
S'inscrire

Se connecter

  Mot de passe perdu ?

Nouveau sur ArtQuid ?

Créez un compte gratuitement
Vendez vos oeuvres
  1. Peintures
  2. Sculptures
  3. Dessins
  4. Photographies
  5. Art digital
  6. Thèmes
  7. Nos coups de ♡
  8. Plus
Aufschwörungstafel Franziska von Gemmingen, 32 Wappenabbildungen, 27. Juni 1775!.  Thomas Kern
   
Stammbaum - Aufschwörungstafel (Ahnentafel) aus dem 18. Jahrhundert!


1. Beschreibung:

Aufschwörungstafel bzw Stammbaum der Franziska Dorothea vom Gemmingen, datiert 27. Juni 1775. Insgesamt mit 32 kolorierten Wappendarstellungen und deren Namensschildern, im unteren Viertel Text mit braunschwarzer Tinte.

Maße: 50cm X 60cm

Guter bis sehr guter Gesamtzustand.

Art. -Nr. : 286A


2. Aufschwörungs- bzw. Ahnentafeln:

Ahnentafel bezeichnet eine Bildtafel mit der Darstellung der Vorfahren (den Ahnen) eines Individuums, geordnet nach ihren Verwandtschaftsbeziehungen zueinander. Ahnentafeln werden in der Familiengeschichtsforschung (Genealogie) angelegt, um die Vorfahrenschaft einer Person auf einen Blick erfassen und mit anderen Ahnentafeln oder Ahnenlisten vergleichen zu können. Sie enthalten beide Elternteile und deren namentlich bekannte Voreltern; von diesen stammt eine Person in gerader Linie ab.

Die Aufschwörung war eine Zeremonie bei der Bestätigung oder Erhöhung des Adelsstandes. Hierbei wurde durch andere Adelige feierlich die Richtigkeit der Angaben des Probanden bestätigt, die auf der Ahnentafel und anderer Dokumente seinen Adel nachwiesen. Dies betraf die Bestätigung der ehelichen Geburt aller Vorfahren und deren Zugehörigkeit zum Adel.


3. Adelsgeschlecht derer von Gemmingen:

Die Familie von Gemmingen geht auf ein reichsunmittelbares, alemannisches Rittergeschlecht zurück, das seinen Stammsitz im Ort Gemmingen (Landkreis Heilbronn, Baden-Württemberg) im Kraichgau hatte. Die seit dem hohen Mittelalter urkundlich belegte Familie zählt zu den verzweigtesten deutschen Adelsgeschlechtern überhaupt, mit weit verstreutem Besitz im Kraichgau, im Odenwald, in Schwaben und Franken und darüber hinaus. Als Reichsfreiherren übten sie die Gerichtsbarkeit über ihre Territorien aus, die sie teils als Allodialbesitz, teils als Lehen anderer Fürsten besaßen. Die Güter der Familie bildeten jedoch kein geschlossenes Territorium, sondern waren in Streubesitz verteilt und wurden oft als Kondominat oder Ganerbe verwaltet. Im 14. Jahrhundert teilte sich die Familie in zwei heute noch bestehende Stämme, die sich nach ihren am Neckar liegenden Burgen Gemmingen-Guttenberg und Gemmingen-Hornberg nennen. Die Familie stellte im 16. Und frühen 17. Jahrhundert die Bischöfe Johann Otto von Augsburg, Johann Konrad von Eichstätt und Uriel von Mainz, letzterer zudem von 1508 bis 1514 Erzkanzler des Deutschen Reiches. Die Brüder Dietrich, Wolf und Philipp waren im 16. Jahrhundert maßgebliche frühe Förderer der Reformation im Kraichgau. Die Familie stellte zahlreiche Kammerherren, Hofräte und hochrangige Militärpersonen an die Höfe Badens, der Pfalz, Württembergs, Brandenburg-Ansbachs und weiterer Herrschaften. Die Familie gehörte dem Ritterkanton Kraichgau und dem Ritterkanton Odenwald an. Reinhard von Gemmingen-Hornberg († 1750) war Generaldirektor der drei Ritterkreise, Philipp von Gemmingen († 1785) war Direktor des Ritterkantons Kraichgau und Karl Friedrich Reinhard von Gemmingen († 1822) war letzter Generaldirektor der Reichsritterschaft. Eberhard Friedrich von Gemmingen († 1791) war württembergischer Regierungspräsident. Im 19. Jahrhundert war die Familie in der I. Kammer der Badischen Ständeversammlung und in den Württembergischen Landständen vertreten. Musisch bekannt geworden sind der Komponist Ernst von Gemmingen-Hornberg († 1813) und der Schriftsteller Otto Heinrich von Gemmingen-Hornberg († 1836). Mitglieder der Familie haben auch über das Ende der Monarchie hinaus bedeutende Positionen erreicht. Ein bedeutender Vertreter der Gegenwart ist Eberhard von Gemmingen, der langjähriger deutscher Leiter von Radio Vatikan war. Die Familie hat weiterhin großen Landbesitz und ihr gehören heute noch mehrere Burgen und Schlösser. (Quelle: Wikipedia)
Aufschwörungstafel Franziska von Gemmingen, 32 Wappenabbildungen, 27. Juni 1775!
Objets d'Art et de Collection,  Enluminures et manuscrits
50 x  60 cm  /   19.7 x  23.6 in
Origines: Allemagne  /   Authenticité: Original  /   Période: XVIIIème  /  
 
Publié: 12 juillet, 2014 / Modifié: 22 juillet, 2014
Copyright Thomas Kern

 
Aufschwörungstafel Franziska von Gemmingen, 32 Wappenabbildungen, 27. Juni 1775!
950 €  675 £  1 083 $ 
Vendu
5
Thomas Kern
Thomas Kern
Antiquaires 
München, Allemagne
Voir plus d'oeuvres similaires
Ajoutez une oeuvre similaire
Matériel pour artistes

Choisir une langue

  1. Deutsch
  2. English
  3. Español
  4. Français